GAG323: Die Republik Ezo und das Ende des Shogunats

Wir springen in dieser Folge ins 19. Jahrhundert. Nach der erzwungenen Öffnung Japans herrscht ein offener Konflikt zwischen dem alten Shogunat und dem neu erstarkten Kaiserhaus. Wir sprechen über diesen Konflikt und seinen Höhepunkt in der Form einer neuen aber kurzlebigen Republik.

Das erwähnte Buch heißt “To stand with the Nations of the World” von Mark Ravina.

Das Episodenbild zeigt Enomoto Takeaki im Jahr 1864.

AUS UNSERER WERBUNG

Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


5 Replies to “GAG323: Die Republik Ezo und das Ende des Shogunats”

  1. Yannick

    Freut mich richtig, dass ihr dieses Thema gemacht habt (Ezo Republik und Enomoto Takeaki)! Hatte das gerade in einem japanischen Geschichtspodcast vorgeschlagen, die das auch aufgenommen haben. Jetzt habe ich also eine westliche und eine japanische Perspektive auf das Thema und wollte noch ein paar Punkte anmerken.

    Der Aufstand am Hamaguri-Tor bei dem die Choshu zum Kaiser wollten, ist relativ interessant, da die Aizu (wie im Podcast gesagt), den ‘Angriff’ abgewehrt hatten, aber weil die Choshu damit effektiv die Waffen auf die Kaiserresidenz gerichtet haben, konnte man Choshu als Gegner des kaiserlichen Hofs brandmarken und das Shogunat hatte damit ein Casus Belli eine erste Choshu-Expedition zu entsenden, bzw. auch eine Pflicht als Shogun eine solche zu entsenden (welche aber relativ kampffrei endete).

    In diesem ganzen Gefüge spielt ja auch noch rein, dass die Choshu und die Satsuma eigentlich Erzfeinde waren und dieses letztendliche Satsuma-Choshu Bündnis größtenteils auf die gelenke Mediation von bestimmten Persönlichkeiten zurückzuführen ist.

    Das beste an dem Aufstand am Hamaguri Tor ist, dass es heute noch steht und man die Einschusslöcher heute noch sehen kann, was für mich sehr aufregend war in Kyoto.

    Mich hatte auch sehr interessiert auch was aus den Franzosen geworden ist und warum die so weit gegangen sind, Enomoto nach Hakodate zu folgen (der Enomoto muss echt eine einflussreiche Persönlichkeit gewesen sein), denn die werden in Japan nicht sehr thematisiert.

    Was man hier aber eventuell erwähnen muss ist, dass es in der Folge ein bisschen so rüberkommt als wäre die Ezo Republik der absolute Höhepunkt des Konflikts zwischen der Seite des Shogunats und dem Choshu-Satsuma Bündnis, aber in Japan selbst, wo diese Periode extrem beliebt ist für historische Romane oder Fernsehserien ist die Ezo Republik wenn überhaupt nicht mehr als eine Fußnote (meiner Erfahrung nach). Chronologisch gesehen, ist die Ezo-Republik natürlich der letzte große Schauplatz, aber meistens wird (wenn überhaupt) der Untergang der nördlichen Koalition und insbesondere die Belagerung von Aizu als der finale Höhepunkt des Boshin Krieges gesehen, manchmal geht es auch nur bis zur Aufgabe des Shoguns.

    Da in der Folge auch Hijikata Toshizo erwähnt wurde, möchte ich auch noch glatt einen Hinweis geben und zwar zur Geschichte der Shinsengumi, durch welche Hijikata Toshizo ja erst richtig bekannt wurde und die schon mythischen Charakter hat in Japan.

    Sorry für die lange Nachricht und danke für den Podcast!

  2. Heiko Rothmann

    Lieber Richard

    Du hast ja schon früher erwähnt, dass Du mit der Geschichte Japans etwas vertraut bist.
    Mein Interesse an Japan ist, dank der Folge, stark gestiegen und meine Frage wäre: kannst du mir ein Universalbuch zur Geschichte Japans nennen? Japan für Dummies. Das in der Episode erwähnte Buch, ist das für Experten?
    Macht weiter so ihr zwei!!!

  3. Jakob

    Ich hab die Folge erst letzte Woche gehört und nun heute vom Youtube Feed dieses Video reingespült bekommen: https://www.youtube.com/watch?v=IBcB_dYtGUg Es geht um die Geschichte hinter dem berühmten Bild “Die große Welle vor Kanagawa” von 1830, wodurch es in dem Video viel um das Japan des 19. Jahrhunderts geht und ich viele Parallelen zu dieser Folge gesehen habe. Eine ganz andere Perspektive, aber sehr interessant direkt hinterher finde ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts