GAG93: Das Geheimnis des Lebens – Wie es zur Entdeckung der Doppelhelix kam


Wir springen in die 1950er Jahre und sprechen über eine der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen der Nachkriegszeit: James Watson und Francis Crick entwarfen als erste das Doppelhelixmodell der DNA.

Ein großer Schritt, dem Geheimnis des Lebens auf die Spur zu kommen, jedoch läuft ihre Forschung zunächst nicht ganz so erfolgreich. In dieser Folge werden wir von zwei Experten unterstützt, die uns die Geschichte erzählen: Helga Hofmann-Sieber und Timo Sieber. Die beiden haben nicht nur in Biologie promoviert, sondern sich auch mit Biologiegeschichte beschäftigt – in ihrem Buch “Wilde Gene. Vom verborgenen Leben in uns”.

Wir sprechen über die Vorgeschichte der Entdeckung und das berühmte Foto 51 von Rosalind Franklin, das auch Episodenbild ist und wesentlichen Anteil am Modell von Watson und Crick hatte.

Wer uns unterstützen möchte: Alle Hinweise, wie ihr uns finanziell unterstützen könnt, findet ihr hier. Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!

 


avatar
Richard
avatar
Daniel

Feed Enclosure
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (ogg) Ogg Vorbis Audio

Eine Antwort auf „GAG93: Das Geheimnis des Lebens – Wie es zur Entdeckung der Doppelhelix kam“

Schön, dass ihr die Geschichte und die Welt so darstellt, wie sie leider oftmals ist. Kein Mensch ist schwarz/weiss und nur selten ziehen die Menschen respektvoll gemeinsam an einem Strang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.