GAG90: Aufstieg und Fall des Roger Casement


In dieser Episode springen wir zurück ans Ende des 19. Jahrhunderts und sprechen über Roger Casement, eine außergewöhnliche Figur, die maßgeblich am Erstarken der Menschenrechtsbewegung und später der irischen Freiheitsbewegung beteiligt war. Es geht um Kolonialismus, Nationalismus und schließlich ein verräterisches Tagebuch.

Verstärkung hatten wir für diese Folge in Form von Angus Mitchell, Professor an der Limerick University in Irland und Experte für Roger Casement. Vielen Dank nochmals an ihn!

Das von ihm verfasste und in der Episode erwähnte Buch heißt “Roger Casement: 16 Lives“.

Das Episodenbild wurde von der National Library of Ireland über Flickr Commons zur Verfügung gestellt.

Wer uns unterstützen möchte: Alle Hinweise, wie ihr uns finanziell unterstützen könnt, findet ihr hier. Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!

 


avatar
Richard
avatar
Daniel

Feed Enclosure
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (mp4) MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Geschichten aus der Geschichte (ogg) Ogg Vorbis Audio

5 Antworten auf „GAG90: Aufstieg und Fall des Roger Casement“

Ich habe gerade diese alte Folge nachgehört. Zufälligerweise ist sie ja fast tagesaktuell, da die Grenze zwischen der Republik Irland und dem UK gerade in aller Munde ist.

Eine meiner Zeitsprung-all-time-favourites. Zu erwähnen wäre noch, dass Mario Vargas Llosa in seinem Roman von 2011 “Der Traum des Kelten” das Leben Roger Casements literarisch nachzeichnet. Ein fesselndes Buch, kein Historien-Schmöker!

Richard, hast du durch das Buch bzw. das Interview denn einen Eindruck gewinnen können, wie die Engländer (Regierung/Volk…) Heute zu dieser Episode stehen? Ist es z.B. relevant, dass das Thema Homosexualität so genutzt wurde um eine unliebsamen Person über die letzten Zentimeter an der Klippe zu stoßen? Das interessiert mich deshalb, weil ja jetzt öfter noch davon zu hören ist, dass Regierungen sich bei dieser Menschengruppe rückwirkend entschuldigt und/oder Entschädigung zahlt. Oder ist das bei den Engländer heute eher egal, da das Thema des Hochverrats als wichtiger angesehen und damit alles legitimiert wird?
Ich weiß, die Folge ist schon etwas her, aber vielleicht erinnerst du dich ja noch dran dazu was mitbekommen zu haben… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.