GAG85: Ein Arm, ein Hai, ein Kriminalfall

Wir springen für diese Geschichte in die 1930er Jahre Australiens. Ein vor der Küste Sydneys gefangener Hai birgt ein Geheimnis, das einen der noch immer bekanntesten Kriminalfälle Australiens auslösen wird.

Das Coverbild der Episode ist aus einem illustrierten Band romantischer Gedichte aus dem 19. Jh, hat, abgesehen vom abgebildeten Hai, nichts mit der Episode zu tun, ist aber hübsch.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


13 Replies to “GAG85: Ein Arm, ein Hai, ein Kriminalfall”

  1. Sturmhardt

    Ich habe in jungen Jahren schon einmal gelesen, daß Menschenfleisch grundsätzlich bei Haien zu „Verdauungsproblemen“ führen soll.

  2. HistoryMystery

    Echt ein spannender Kriminalfall, den du dir da ausgesucht hast, fand die Art der Erzählung sehr aufregend und doch so mysteriös. Eine gute Arbeit die ihr da leistet, macht auf jeden Fall weiter so!

  3. Jovana

    Eine sehr interessante Geschichte die auch super erzählt wurde. Der Mord-Fall war wirklich einzigartig und mysteriös. Den Podcast würde ich allen, die Krimis mögen weiterempfehlen.

  4. Beatrix

    Hallo, interessanter Geschichte mit dem Hai!
    Ist eigentlich noch Niemandem aufgefallen, dass bei 18:25 ein Stück fehlt? Vielleicht könnt ihr das ja wieder einflicken…

    • Georg

      Das ist auch mir aufgefallen, aber nachdem bisher niemand etwas geschrieben hat, jetzt aber innerhalb von kurzer Zeit zwei Kommentare dazu erfolgen, ist der Fehler vielleicht auch erst jetzt aufgetreten.

    • Richard

      Vielen Dank für den Hinweis! Tatsächlich war das schon immer so, bisher ist’s niemandem aufgefallen, haha. Ich hab in den alten Schnittdateien gekramt und den Fehler behoben (und gleich auch noch die schöneren Equalizereinstellungen drüberlaufen lassen, sollte nun als generell etwas angenehmer anzuhören sein – die groben Schnitte hab ich aber nicht geändert, die seh ich als eine Art historisches Dokument des Podcasts: War ja das erste Mal, dass ich selbst geschnitten hab).

      • Matthias

        Hallo Richard!
        Kann es sein, dass durch deine Fehlerbeseitigung die Einleitung „aus der Zukunft“ entfallen ist? 😉

        Gehört für mich inzwischen fest dazu (kämpfe mich gerade rückwarts durch die Folgen)…

        Und an dieser Stelle auch mal ein großes Lob für euren tollen und hörenswerten Podcast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts