GAG82: Victor Gruen und die Erfindung des Einkaufszentrums

Wir beschäftigen uns in dieser Folge mit einem der erfolgreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts und seiner bewegten Biographie: Victor Gruen. Er gilt nicht nur als Erfinder der modernen Einkaufszentren, sondern auch als Pionier der innerstädtischen Fußgängerzonen. Unglücklich über die fortschreitende Kommerzialisierung und die Entwicklung der “Supereinkaufsmaschinen” versucht er in den 1970er-Jahren die Städte vom “Terror der Automobile” zu befreien.

Vielen Dank an den wunderbaren Lothar Bodingbauer, der uns wieder als Sprecher zur Verfügung stand!

Das Southdale Center in Minnesota war das erste geschlossen gebaute Einkaufszentrum. Es wurde 1956 eröffnet.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


5 Replies to “GAG82: Victor Gruen und die Erfindung des Einkaufszentrums”

  1. dom

    Viele dieser Malls sterben gerade wegen internet und so und weil die Leute scheinbar weniger Kleider kaufen und stattdessen mehr reisen oder so 🙂

  2. Gomes

    Dieses Thema ist ja unglaublich!!!
    Hätte ich diese Sendung vor 10 Jahren schon gehört dann hätte ich mit großer Wahrscheinlichkeit eine exorbitant viel bessere Seminararbeit zum Thema “Bau & Raum” abgeliefert! Da habe ich nämlich ein Einkaufszentrum aus meiner Heimatgemeinde auf architektonische, soziologische und ökonomische Strukturen hinterleuchtet.
    Ich musste mir instant diese Arbeit wieder heraussuchen und stelle heute fest:
    Ziemlicher Schrott!!! 🙁

    Naja, dafür hört man eben solch grandiose Podcasts, um immer wieder aufs neue dazu zu lernen.

    _________________________________ D A N K E _______________________________

  3. T

    Interessantes Thema! Danke!
    Ich konnte viele hilfreiche und detaillierte Informationen sammeln, die ich so im Internet nicht gefunden hätte. Angenehm war, dass langsam und verständlich gesprochen wurde.
    Weiterhin viel Erfolg !

  4. Marc

    Sehr schöne Episode!
    Scheint sogar das ZeitZeichen des großen WDR inspiriert zu haben, wenn dort in der Folge vom 14.02.20 gleich in der Einleitung Daniels angenehme Stimme erklingt.
    Der Redakteur Gernot Kramper scheint ebenfalls ein großer Fan Eures Podcast zu sein, wenn er in der Geschichtsrubrik auf stern.de regelmäßig Themen wie griechisches Feuer, den Bären Wojtek, die Schlacht von Cannae oder Tier-Justiz aufgreift.
    Ich bin erst letzten Herbst über Spotify auf Podcasts aufmerksam geworden und dann glücklicherweise sehr schnell auf Zeitsprung gestoßen. Ich habe beinahe ein schlechtes Gewissen, dass ich Euer jahrelanges Werk in nur wenigen Monaten konsumiert habe. Aber es ist wirklich ein großartiges Format mit Suchtpotential, das Ihr da geschaffen habt.
    Vielen Dank dafür! Warte mittlerweile gespannt auf jeden Mittwoch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts