GAG76: Holdouts – Japans vergessene Soldaten

Mit dem Ende des 2. Weltkriegs ziehen sich etliche japanische Soldaten in den Dschungel oder auf Inseln zurück. Statt nach Japan zurückzukehren, überleben einige von ihnen dort bis Mitte der 1970er Jahre – einsam und ohne jegliche medizinische Versorgung. Die letzten Holdouts kehren erst mehr als 25 Jahre nach Kriegsende zurück. Wie ist das möglich, was waren ihre Motive und inwiefern handelt es sich um ein spezifisch japanisches Phänomen?


Für die Beantwortung dieser Fragen haben wir diesmal einen Experten dabei: Yoshikuni Igarashi ist Geschichtsprofessor an der Vanderbilt University in Nashville (TN) und er beschäftigt sich schon lange mit den japanischen Holdouts. Er hat das Buch “Homecomings. The Belated Return of Japan’s Lost Soldiers” geschrieben und erklärt uns, wie es dazu kam.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


5 Replies to “GAG76: Holdouts – Japans vergessene Soldaten”

  1. Daniel

    Ich habe mir diesen Podcast für eine Hausübung ausgesucht und muss sagen, ich finde es beeindruckend wie die Japanischen Soldaten so lange auf den Inseln ausgehalten haben.

    Weiters, wenn ihr Vorschläge für Themen entgegennehmt, würde mich sehr freuen wenn Ihr das Thema Hexenverbrennungen in Betracht zieht.

  2. Iasmina

    Ich finde den Podcast sehr spannend und interessant! Ganz ehrlich, ich war sehr überrascht, dass die sogenannten Holdouts in den Dschungel gelebt haben, ohne medizinische Versorgung.

    Ich würde gerne noch über das Thema Entwicklung von Medikamenten erfahren.
    Vielen Dank und weiter so!

  3. Simon

    Wie immer eine tolle Folge! Zur tiefergehenden Recherche zu dem Thema kann ich den Dokumentarfilm “Zwei Asse trumpfen auf” mit Bud Spencer und Terence Hill empfehlen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts