GAG48: George Ansons katastrophale Expedition – und ihre Folgen

Wir springen ins Jahr 1740 und sprechen über eine Schiffsexpedition, die in die Geschichte als die größte medizinische Katastrophe auf See eingehen sollte.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


3 Replies to “GAG48: George Ansons katastrophale Expedition – und ihre Folgen”

  1. Elma

    Hallo Richard und Daniel! 😊

    Mir hat eure Folge sehr gut gefallen, weil mir dadurch so viel bewusst geworden ist.

    Was mich besonders mitgenommen hat waren die Lebensumstände zu dieser Zeit. Ich finde es einfach nur schrecklich wie verschiedene Gruppen von Menschen damals gezwungen worden sind auf diesen Schiffen zu sein. Aber auch wie es auf den Schiffen zuging: das es sehr eng war, eine sehr hohe Feuchtigkeit herrschte, das es viele Krankheiten auf dem Schiffen gab, usw.

    Außerdem ist mir jetzt bewusst geworden, was für ein Glück wir doch alle haben in einer Zeit zu leben, wo in der Medizin schon so viel erforscht wurde.
    Die Menschen haben damals sehr lange dafür gebraucht herauszufinden, weshalb es den Männern auf den Schiffen so schlecht ging und woher alle diese Symptome kamen und dass der Grund dafür einfach ein Mangel an Vitaminen war.
    Heutzutage ist es selbstverständlich in bestimmten Regionen auf der Welt immer frisches Obst, Gemüse und Wasser zu haben.

    Lg
    EC

  2. Merkosh

    Hallo,
    ich fand diese Folge (auch wenn ich reichlich spät damit dran bin) wirklich erhellend … insbesondere wusste ich noch nicht, wofür Vitamin C genau gebraucht wird.

    Ein “FunFact” hat aber bei aller Gründlichkeit gefehlt:

    Der wissenschaftliche Name von Vitamin C (Ascorbinsäure) leitet sich eben davon ab, dass sie Skorbut verhindert. Aus der Wikipedia:

    “Ein Mangel kann sich bei Menschen als Skorbut manifestieren. Der Name ist daher abgeleitet von der lateinischen Bezeichnung der Krankheit, scorbutus, mit der verneinenden Vorsilbe a- (weg-, un-), also die ‚antiskorbutische‘ Säure.”

    Ansonsten: Weiter so ! Die Geschichten sind sowohl interessant als auch kurzweilig … sowas mag ich.

    • Holger

      Hallo Richard, vielen Dank für diese fast schon klassische Expeditionsfolge. Der von Dir bei Minute 8 und vor knapp fünf Jahren gesuchte Begriff ist übrigens die “Admiralität”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts