GAG267: Die Leichensynode von 897

Wir beschäftigen uns in dieser Folge mit dem Dunklen Jahrhundert (saeculum obscurum) des Papsttums. Und einem Tiefpunkt in der Geschichte der katholischen Kirche: Der verstorbene Papst Formosus wird von einem seiner Nachfolger exhumiert und vor Gericht gestellt. Wie es zu dem Prozess kam, wie er ausging und welche Folgen er hatte, schauen wir uns genauer an.

Das Papsttum war zu dieser Zeit ein Spielball unterschiedlicher Gruppen und Adelsfamilien in Rom und längst nicht so stabil, wie wir es heute kennen: Wirren, Intrigen, Mord und Totschlag standen auf der Tagesordnung.

Daniel war bei Andreas im Tonmobil zu Gast und hat bei „Das Ziel ist im Weg“ ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert. Danke für die Einladung! Die Folge könnt ihr hier hören:

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


12 Replies to “GAG267: Die Leichensynode von 897”

  1. Andrea

    Ach, Ihr Lieben, eine Zeitsprungfolge nach meinem Geschmack- wie auch schon letzte Woche übrigens. Über 1000 Jahre gesprungen, kurioses Thema, lustige Nebenschauplätze (doppelte Superlative, kleine Lateinstunde, Kalauer über gespannte Flitzebogen und Leichen, gut gelaunte Akteure)! Vielen Dank dafür! Ich freue mich schon wie Bolle auf die nächste Woche! Liebe Grüße von Andrea

  2. Räv

    Wieder einmal eine super ZS-Folge, danke dafür!
    Und ich dachte immer, die “Konstantinische Schenkung” wäre die grösste und einflussreichste Fälschung des Mittelalters… tja, man lernt nie aus.
    Es ist schon bemerkenswert, wie konstant hoch ihr die Qualitäts-Messlatte Woche für Woche haltet. Chapeau!

    PS: Ich finde es auch immer sehr interessant und wissenswert, dass ihr die komplizierten Ränge, Beziehungen & Abfolgen von Herrschern, Päpsten oder auch die Strukturen der japanischen, koreanischen und weiteren Herrschaftshäusern erklärt. Klar da spul ich 3x zurück und setz auf 0.25x Geschwindigkeit, aber esmacht dann doch auch Lust, die jeweilige Literatur gleich selbst zu lesen, und sehr simpel gehaltene Geschichts-Medien gibts genug.

    PPS: Lieber Richard, in dieser aufreibenden Woche war dein Twitter-Live-Ticker einer meiner stets geöffneten Webseiten, das lockerte ein wenig. Mach doch nächstes Mal gleich einen richtigen Stream, ich sponsore dann auch Chips & Tequila.

  3. karsten

    ‘und jetzt denkst du dir – wie kann das sein dass er bischof von Porto wird, es gibt doch ein translationsverbot’
    ‘das war genau mein Gedankengang, kannst du mir das erklären?’
    ‘weißt du was das translationsverbot ist?’
    ‘jaja, aber, vielleicht kannst du es für unsere Hörer…’
    Sen-sa-tio-nell. Hab’s beim Autofahren gehört und musste anhalten, weil ich mich weggeschmissen habe. Und das ist das coole (kenne den Podcast noch nicht lang): interessante Geschichten, lustig erzählt – mit Vernetzungen und Querverweisen. Macht echt Spaß! Weiter so.

  4. Uwe

    Na, das kann ja was werden …
    Vielen Dank. Ich bin Neu-Hörer Eures Podcasts, und allein mit dieser Folge habt Ihr mich schon gefangen! Hochinteressant und voller interessanter Fakten. Ich habe keine Ahnung, wann ich das jemals für irgendwas brauchen kann, aber dümmer wird man nicht davon.
    Wieder mal: man öffnet ein kleines Kästchen und eine riesige Welt breitet sich aus. Unglaublich, womit man sich alles so beschäftigen kann.
    Auf jeden Fall Chapeau für allein diese Folge – und ich bin gespannt auf die nächsten. Ihr habt einen neuen Interessierten. Bin gespannt, was noch so alles kommt.
    (und bis dahin gibt es ja noch ein paar ältere Folgen).
    PS: Den Tipp für Euren Podcast bekam ich aus einem Artikel in der Wochenzeitung FREITAG.

  5. Annie

    @Daniel: Falls Deine Frage noch aktuell ist – im Freitags-Artikel “Nicht nur den Anfängen wohnt ein Zauber inne” kommt Euer Podcast kurz vor.

    Wenn ich schon mal hier bin, will ich auch noch loswerden, daß ich mir diese Folge grad nochmal angehört habe, und sie genauso genossen habe wie beim ersten Mal, vielen Dank für diese Folge!

    Und noch was fällt mir ein: Auf YT hat Caitlin Doughty, alternative Bestattungsunternehmerin in LA, den Kanal “Ask a Mortitian”, und da gibts zu dem Thema die Folge “The trial of the corpse pope”. Die könnte Euch vielleicht liegen, weil Ihr beide einen gesunden Sinn fürs Absurde habt 🙂 , und das gilt auch für Caitlin Doughty – mit Humor und Respekt befaßt sie sich mit Kultur rund um den Tod und Tote; daher ist es naheliegend daß Sie eine Folge darüber macht wie einem Toten der Prozeß gemacht wurde.

    Da bin ich zum ersten Mal drüber gestolpert, als ich dann gesehen habe daß ihr das Thema macht, hab ich mich gefreut wie ein Kind *g* .

    Viele liebe Grüße an Euch beide!

  6. Steffl

    Glückwunsch zu einer sehr interessanten Folge! Und immer wieder geil, wie da Richard vergeblich versucht, sich seine Meinung über die katholische Kirche zu verkneifen xD

  7. Steffi

    Das war mal wieder eine großartige Folge. Ein bisschen tat er mir auch leid, der Formosos. Es ist nicht schön, wenn man so rumgeschleppt und zerfleddert wird, als Leiche.
    Ach und was ich auch immer mal anmerken wollen. Ich höre den Feedback- und Hinweisblock IMMER bis zum Ende durch. Das gehört dazu und mir ist ganz und gar unbegreiflich, wie man das einfach überspringen kann.

  8. Tessa

    Das ist eine super Folge über ein Interessantes Thema, man konnte super mit so ein komplizierten Thema mitkommen. Das Papsttum von damals ist einfach nicht wie das von Heute. Es ist schon lustig, dass sie eine Leiche anklagen XD und das sie 2x eine ins Meer werfen und die wieder zurück kommt XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts