GAG233: Norton I., Kaiser der USA

Wir springen diese Woche ins San Francisco des 19. Jahrhunderts. Joshua Norton, Kind schottischer Eltern, aufgewachsen in der Kapkolonie, schafft es dort mit gutem wirtschaftlichem Gespür zu rechtem Wohlstand. Doch all das ändert sich schlagartig im Jahr 1852, als ein Ereignis nicht nur Nortons wirtschaftlichen Status verändern wird.

Das Episodenbild zeigt ein Porträt Joshua Nortons.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


17 Replies to “GAG233: Norton I., Kaiser der USA”

    • Horst

      Ah, sehr schön. Jetzt weiß ich auch wieder wieso mir die Geschichte irgendwie seltsam bekannt vorkam. Aber ich kam nicht darauf woher. Aber klar, den Comic hatte ich auch vor über 40 Jahren gelesen.

    • Alexander

      Wow, vielen Dank! Daran habe ich gar nicht gedacht. Das ist ja witzig. Gleich mal den Band wieder lesen. Zum Glück habe ich noch meine alten 40 Bände auf dem Dachboden 🙂

  1. Hans

    Zum Thema “Originale” hier noch der Link zum bekanntesten Wiener Original der letzten Jahrzehnte, dem WALULISO. Er war ein begeisterter Umwelt- und Friedensaktivist und man konnt ihn täglich in der Wiener Innenstadt treffen. In seiner weissen Toga und mit einem Kranz aus Olivenzweigen am Haupt war er nicht zu übersehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Waluliso

  2. Daniel Strobel

    Haja, Originale? In Augsburg haben wir den König von Augsburg!

    Der ist früher selbst mitten im Winter Barfus stundenlang vor dem Rathaus gestanden!

  3. Karmen

    Besonders schöne Geschichte, danke schön! Auch für die freundliche Erwähnung des Neil Gaiman.

    Allen Originalen wünsche ich ein selbstbestimmtes und Leben! 🙂

  4. Thomas Walter

    WALULISO – Wald Luft Licht Sonne
    Das ist eine tolle Erinnerung – aber ich habe auch beim Erwähnen des Originals und Stadt gleich an den gedacht. Ich habe ihn noch auf Wienwoche gesehen – auf dem Platz vor dem Stephansdom. Tolle Folge, auch wenn das Thema selbst nicht wahnsinnig weltverändernd ist. Danke

  5. Hepcat

    Sehr schön, ich bin auf ihn erstmals gestossen durch Karl Shawn: “Lexikon der Exzentriker” Heyne, 2000.
    Ein empfehlenswertes Buch.
    Dort wird auch noch ausführlicher auf seinen Konkurrenten Frederick “Willie” Coombs aka George Washington II. eingegangen, der seine Tage damit verbrachte, in einer Kneipe Schlachtpläne zu schmieden. Er behauptete u.A. Norton I. sei neidisch auf seinen “Erfolg beim schönen Geschlecht”. Als die Zeitung “Alta” sich über die beiden lustig machte, stürmten sie gemeinsam die Redaktion und verlangten eine Richtigstellung.
    Norton schaffte es, Croombs zu vertreiben, der nach N.Y. floh, wo er, immer noch George Washington, u.A. Mark Twain traf.

  6. Alex

    Es kommt ja selten genug vor, dass mal jemand über die Sandman-Comics spricht – jedenfalls außerhalb von Fankreisen. “The Sandman #31: Three Septembers and a January” heißt die Geschichte um Kaiser Norton, sie ist großartig und tatsächlich der Grund, warum ich mich über diese Folge so gefreut habe. Und ich lese sie jetzt nochmal mit anderen Augen (und das, obwohl ich meine BA- und MA-Arbeit über den Sandman geschrieben habe, eigentlich also gut im Thema bin…^^’) – danke dafür, und für die großartige Folge! Und für die Anregung, die Geschichte nochmal zu lesen, im Gesamtkontext der Comicreihe fallen die kleineren leider gerne mal hinten weg….
    (Und eine definitive Leseempfehlung, Gaimans “Sandman” ist gerade für diejenigen mit Interesse an Geschichte – und Geschichten – wirklich spannend.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts