GAG22: Vom Goldjungen zum Staatsgefangenen

In diesem Zeitsprung sehen wir uns an, wie eine kleine Lüge schnell mal zu einer lebensverändernden Sache werden kann. Dazu springen wir ins 17. Jahrhundert und lernen einen jungen Mann namens Johann Friedrich Böttger kennen.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


8 Replies to “GAG22: Vom Goldjungen zum Staatsgefangenen”

      • Stefan Haslinger

        Mit Eurer Akribie hättet Ihr auch prima Naturwissenschaftler gegeben.

        Ihr macht mir viel Freude, es ist so schön anders als meine Blase.
        Wie wäre es mal mit einem Zeitsprung zur Geschichte der Geschichtsschreibung als Kulturwissenschaft?

  1. Christina

    Das war sehr interessant. Wer hätte das gedacht.
    Hatte eigentlich vor nur mal beim Podcast reinzuhören, und jetzt höre ich mir die eins nach dem anderen an. Vielen Dank für die tollen Geschichten.

  2. Constantin

    Hallo ihr beiden,
    Richard hatte hier einen Orakel-Moment und sagt hier einmal sinngemäß, ob Daniel es so toll finden würde, die ganze Zeit zu Hause eingesperrt zu sein und nur Zeitsprünge machen zu dürfen. Fünf Jahre später – im Lockdown – kann er das jetzt glaube ich tatsächlich einschätzen 🙂

    Minute 20:17:
    “Daniel, deine Hauptaufgabe wird jetzt sein, hier Zeitsprünge zu machen. Aber: Du darfst dafür das Haus nicht verlassen.”

    Liebe Grüße,

    Constantin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts