GAG176: Die Anfänge des Anarchismus und was Uhrmacher in der Schweiz damit zu tun haben

Wir springen mal wieder in die Mitte des 19. Jahrhunderts und beschäftigen uns diesmal mit den Anfängen des Anarchismus und der Schweizer Uhrenindustrie. In den 1860er- und 1870er-Jahren war die Gegend um Saint-Imer im Berner Jura eine Hochburg des Anarchismus in seiner Entstehungsphase als internationale politische Bewegung und gleichzeitig ein Zentrum der Uhrenindustrie, die in dieser Zeit dort weltweit führend war.

In der Episode sprechen wir darüber, wie sich die Arbeitsbedingungen der Uhrmacher in der Schweiz veränderten durch die Globalisierung und der Streit zwischen Marxisten und Anarchisten zum Bruch der Ersten Internationalen führte – und damit die Juraföderation für kurze Zeit zum Zentrum der anarchistischen Bewegung wurde.

Unterstützt werden wir dabei wieder von einem Experten. Florian Eitel hat ein Buch zu dem Thema geschrieben: Anarchistische Uhrmacher in der Schweiz. Mikrohistorische Globalgeschichte zu den Anfängen der anarchistischen Bewegung im 19. Jahrhundert, das als Open Access-Publikation vorliegt.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


4 Replies to “GAG176: Die Anfänge des Anarchismus und was Uhrmacher in der Schweiz damit zu tun haben”

  1. Nora

    Danke euch vielmals, nicht nur für diese grossartige Folge sondern auch für viele andere! Ich bin auf einer sehr langen Autofahrt zum totalen Zeitprung-Fan geworden und konnte nicht mehr aufhören, immer weiterzuhören! Ich kenne keine andere Sendung, die so genau recherchiert und wissenschaftlich aufschlussreich ist und dabei so viel zum Schmunzeln bringt. Also nochmal: danke dass ihr das macht!

  2. Nora

    Eine super Folge! Ich bin auf einer sehr sehr langen Autofahrt zum totalen Zeitsprung-Fan geworden und konnte nicht mehr aufhören, immer noch einen weiteren Zeitsprung zu hören. Danke euch vielmals!

  3. Thomas

    Vielen Dank für diese sehr unterhaltsame, aber vor allem informativen Episode. Ich hab mir in der Vergangenheit nur mit der kommunistischen sozialen Bewegungen befasst, aber nie mit dem Anarchismus. Dank dieser Episode bin ich jetzt gut informiert und habe sogar noch etwas über die Schweizer Uhren gelernt.

    Vielen Dank für die Episode!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts