GAG159: Thorsten Logge über Geschichte und Public History


„95 Prozent der Geschichte, die wir auf dem Markt sehen, ist nicht-universitäre Geschichte in teilweise populärsten Formen“, erklärt Thorsten Logge. Er ist Professor im Fachbereich Geschichte an der Uni Hamburg und arbeitet im Bereich Public History und untersucht unterschiedliche mediale Formen von Geschichte im öffentlichen Raum.

In dieser Folge erzählen wir uns mal keine Geschichte, sondern sprechen mit Thorsten Logge darüber, was Geschichte überhaupt ist und warum es wichtig ist für eine Gesellschaft, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Denn, wie es Thorsten Logge ausdrückt: „Im Austausch miteinander über die Vergangenheit, konstruieren wir unsere gesellschaftliche Gegenwart.“

Wer uns unterstützen möchte: Alle Hinweise, wie ihr uns finanziell unterstützen könnt, findet ihr hier. Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


 

10 Antworten auf „GAG159: Thorsten Logge über Geschichte und Public History“

Beim erst Mal hören der Folge konnte ich dem Gespräch nicht folgen, weil in einer enormen Menge und Geschwindigkeit sehr viele Details genannt wurden. Man muss wohl Historiker sein, um das sofort verarbeiten zu können.

Wow, was für ein Wissensschatz, welche Gesamtsicht auf die Geschichte und den Umgang mit ihr. Eine phantasische Folge, die auch Eure Diskussion über Quellen und Wissensvermittlung in einen Gesamtzusammenhang bringen. Vielen Dank hierfür, auch an Thorsten Logge. Es muss wunderbar erfrischend und die Sicht aufweitend sein, ihn als Prof zu haben.

Sehr interessant, wirklich kompetentent… Eingrenzende Beschreibung eines umfangreichen Fachgebiets! Aufschlussreiche, moderne und erfrischende Darstellung des Sachverhalts! Faszinierender Werdegang von Herrn Logge, hilft vielleicht bei der Orientierung..!!

Oh Ihr Wunderbaren!
Das hat ja Spaß gemacht, da zuzuhören. War das wirklich über eine Stunde?
Oh, ich möchte jetzt gern zurück nach Hamburg und jemand finden, der mir ein Studium genau dort finanziert…

Phantastische Folge! Nach fast 160 Blitzlichtern auf der Micro-Ebene ist es eine super Idee, sich mal auf die Meta-Ebene zu begeben. Und dann habt ihr auch noch jemanden gefunden, der das Ganze so verständlich und eloquent aufdröselt: Wunderbar!

Mal eine andere Art über Geschichte zu erzählen. Ich finde diese Episode sehr interessant und bin der Meinung man muss nicht Historiker sein um dem Gespräch zu folgen und es zu verstehen. Schön dass man mal von einer anderen Perspektive sehen kann. Wie man hier in den USA sagt: It was an eye opener.

Wie großartig! Ein Professor, der erst mal garnicht studieren wollte und dann sein Interessensgebiet gefunden hat, Zähne reingeschlagen und nicht mehr losgelassen. Toller Mann und eine wunderbare Idee, die ganze Geschichts-Geschichte mal von anderer Perspektive aus zu beleuchten. Und die Gedanken zum analytischen Blick, der ab und an fehlt.
Damit habt ihr mir eine große Freude gemacht, Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.