GAG14: Ein englisches Atlantis

Nicht erst seit Platos Atlantis, hat der Gedanke einer versunkenen Zivilisation die Menschen über die Jahrhunderte beschäftigt. Im letzten  Zeitsprung dieses Jahres sprechen wir über ein englisches Atlantis, das zwar nicht von der Größenordnung der sagenumwobenen Zivilisation war, dafür aber tatsächlich existiert hat.

Natürlich darf ein Silvesterspecial nicht fehlen, die Musik dafür kommt von den New Year’s Eve Pals.

Das Dunwich History Project: http://www.dunwich.org.uk/history/

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


6 Replies to “GAG14: Ein englisches Atlantis”

  1. Nils

    Man geht davon aus, dass die Flut, die 1362 große Teile von Dunwich ins Meer spülte, identisch mit der zweiten Marcellusflut bzw. der Groten Mandrenke vom 15./16.01.1362 ist. Interessant dabei – diese hat auch das sagenumwobene Rungholt an der deutschen Nordseeküste, etwa 270 sm entfernt, vom Erdboden getilgt.

    • Friedrich Hesch

      Insofern ja auch interessant weil auch später viele englische Häfen wie Städte der Cinque Ports unter Heinrich des 8 – danach versandeten bzw ins Landesinnere rückten, bzw nicht mehr diese Hafenpriorität behielten wie Sandwich ect. Vor allem die Südostküste / Oszküste Englands hat sich da wesenentlich im Laufe der Zeit verändert.

  2. Jan

    Ich sehe diesen Podcast als gelungen aber finde das dieser unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Also der Anfang hat nichts mit Thema zu tun also ist der relativ Irrelevant aber im großen und ganzen ist es ein gelungener Podcast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Seit sieben Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts