GAG281: Der Putschversuch vom 23. Februar 1981


Der 23. Februar 1981 ging als der Tag – und die Nacht – in die Geschichte Spaniens ein, an dem die junge Demokratie auf dem Spiel stand. Viele verfolgten live über ihr Transistorradio, wie Antonio Tejero mit Teilen der Guardia Civil das Parlament stürmte, an die Decke schoss und die Abgeordneten als Geiseln nahm. Gleichzeitig ließ der Mitverschwörer Milans del Bosch in Valencia Panzer durch die Straßen fahren.

Während Tejero im Parlament auf den „Elefante Blanco“ wartete, bereitete der König und Oberbefehlshaber der Armee, Juan Carlos I., seine öffentliche Reaktion auf den Putschversuch vor – eine Fernsehansprache, die kurz nach 1 Uhr nachts ausgestrahlt wurde. Der Putsch brach daraufhin zusammen. Viele Fragen sind aber bis heute ungeklärt.

Vielen Dank an unseren Experten Julian Rieck, der auch in dieser Episode vom sehr empfehlenswerten Fußballpodcast Hörfehler zu hören ist.

Das in der Folge erwähnte Buch (das Richard vor einiger Zeit mal Daniel geschenkt hat): Javier Cercas: Anatomie eines Augenblicks: Die Nacht, in der Spaniens Demokratie gerettet wurde.

So kommt ihr zum 30-Euro-Gutschein von Clark:
Anmeldung mit dem Code „Geschichte“ unter www.clark.de (Deutschland), www.goclark.at (Österreich) oder direkt in der App. Neukunden bekommen 15€ pro jede in die App hochgeladene bestehende Versicherung (ausgeschlossen Gesetzliche Krankenkasse, Altersvorsorge, ADAC-Mitgliedschaften). Der Gutschein wird von Clark per E-Mail versendet, wenn die Versicherungen als gültig bestätigt worden sind. Die Bestätigung kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen.
Teilnahmebedingungen auf https://www.clark.de/de/teilnahmebedingungen/podcast15 und https://www.goclark.at/de/teilnahmebedingungen/podcast15

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wer uns abseits davon finanziell unterstützen will, findet alle nötigen Information dazu hier.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


8 Antworten auf „GAG281: Der Putschversuch vom 23. Februar 1981“

Wie immer ein super Podcast!
Durch euch komm ich immer wieder in Kontakt mit Ländern und Themen die sonst weit ab von meinen Interessengebieten liegen.
Weiter so!
Viele Grüße aus dem frostigen Liverpool.
Johan

Hier ein Spanier! Super podcast, super interessant. Ich habe es heute zum ersten mal gehört, aber ich bin sicher daß ich ab jetzt jede Woche mithören werde.

Nur eine kleine sache, es ist Leopoldo Calvo Sotelo, und nicht Soleto.
Vielen Dank, Sie haben jetzt einen neuen Fan aus Spanien!

Endlich mal was zu Spanien, super! Kam bisher finde ich ziemlich kurz, vielleicht wegen der fehlerhaften LK-Wahl 😉 Hat man v.a. am Anfang gemerkt, als Daniel in der Vorgeschichte zwischen verschiedenen Etappen der spanischen Geschichte wild umherspringen musste.
Gerne mehr aus diesem Land!

Ein Maki muss wohl kein Lemur sein.
Der Halsbandmaki vom Episodenbild ist allerdings ein Lemur.
Die Koboldmaki gehören hingegen nicht zu den Lemuren.

Wieder eine interessante Episode!
Habe 2020 angefangen euch zu hören und bin durch mit allen Episoden :-).
Macht weiter so, eines der besten Podcasts!
LG Alex aus Wien 1120

Eine echte Bereicherung meines Lockdown-Alltags ist euer Podcast. Wirklich sehr viele spannende Geschichten. Ich freue mich auf jede Folge.

Hallo ihr zwei,

das rollende “R” könnt ihr auch im Siegerland und im angrenzenden Hessen gut sprechen, vor allem wenn es in der Mundart gesprochen wird.

Schön mal über jüngere Geschichte was zu hören. Sehr vielen Zuhoerern, gerade jungen Menschen, ist wahrscheinlich gar nicht bewusst wie lange die Nachwehen der Ausandersetzungen des frühen letzten Jahrhunderts selbst ‘im Herzen Europas’ eigentlich andauerten.
Aber wie man Franco, dessen ‘Erbfolge’ – kurz angerissen den Bürgerkrieg – und den versuchten Putsch erklären will, ohne den politischen Kontext zu erwähnen…
Finde ich etwas sehr oberflächlich. Die eta et al nicht einmal zu erwähnen finde ich, wird dem Anspruch: ‘Historiker erzählen Geschichten’ nicht gerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.