GAG313: Die Geschwister Herschel

Eine Geschichte über zwei Geschwister, die das Universum entdeckten

Wir springen in dieser Folge ins 18. Jahrhundert. Wilhelm Herschel, Musiker aus Hannover, versucht sein Glück als Musiker und Komponist in England. Doch bald entwickelt er eine neue Leidenschaft, die nicht nur ihn, sondern schließlich auch seine Schwester Caroline weltberühmt machen wird.

Wir sprechen darüber, wie das Geschwisterpaar, ohne offizielle Ausbildung nicht nur musikalisch, sondern auch wissenschaftlich für Furore sorgte, und warum wir auch heute noch ihre Namen überall finden.

Vielen Dank an Florian Freistetter für seine großzügige Hilfe, wer mehr von ihm hören will kann dies bei seinen ausgezeichneten “Sternengeschichten” tun.

Literatur

Michael Hoskin – “Discoverers of the Universe”
Michael Lemonick – “The Georgian Star”
Claire Brock – “The Comet Sweeper”

Das Episodenbild zeigt die Herschels in einer Lithographie aus dem Jahr 1896.

AUS UNSERER WERBUNG
Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes PodcasthörerInnenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


35 Replies to “GAG313: Die Geschwister Herschel”

  1. Charly

    Äääähm….vor einer Woche noch konnte man sich eure Folgen (und die jeweils akturlle noch direkt vom Startbildschirm) in verschiedenen Formaten direkt runterladen und damit flexibel und plattformunabhängig hören.
    Wo ist diese Funktion jetzt?

      • Gerald

        Hallo Richard,

        bei mir funktioniert der Download nicht. Unter dem Button “Episode herunterladen” geht im Firefox nur der Player auf.
        Ich hoffe, ihr könnt das reparieren, damit ich auf meinem langen Weg zur Arbeit euch wieder hören kann.
        Beste Grüße

          • Kai

            Sorry ich bin zu ungeschickt. Ich finde noch nicht mal mehr einen Hinweis darauf, wo ich die Folgen herunterladen kann? Bei mir startet immer nur der Player und der Dialog “Ziel speichern unter…” wird nicht angezeigt bei rechter Maustaste?!?! Ich bin überfordert.

  2. Matthias

    Sehr schick, euer neues Layout! Gefällt mir gut! Hatte allerdings zunächst dasselbe Problem wie Charly. Intuitiv war die “Download”-Funktion leider nicht gut zu finden.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort @Richard!

  3. Harald Weinreich

    Eine großartige Folge, vielen Dank! Ladet doch mal Florian Freistetter für ein Special zum Thema “Isaac Newton” ein, er ist da (auch) ein echter Experte und hat ein sehr kurzweiliges Buch geschrieben.

  4. Hendrik

    Wieder eine schöne Folge.. musste an die Dr. Who-Folge denken, in der Vincent van Gogh ins heutige Musée d’Orsay gebracht wird und von der Wertschätzung seiner Person und seiner Werke erfährt… wie würde es wohl den Herschels gehen, wenn sie vom Herschel-Weltraumteleskop erfahren würden 😉

  5. David

    Hallo Richard,
    ich weiß, Österreicher machen das gerne, aber die Stadt Hannover heißt “Hannofer” ([haˈnoːfɐ) und nicht “Hannower”. Als Norddeutscher bluten mir da immer die Ohren und in dieser Folge wurde dieser Name dann zu häufig gesagt 🙂

    • gregoa

      (ich hoer (beim ersten mal) ein f.)
      dafuer betont er mathemat’ik in der deutschen variante, was meinen oesterreichischen ohren weh tut 🙂
      hierzulande eigentlich: mathem’atik

  6. grv0815

    Nützliches zur Parallaxe:
    Wie Florian Freistetter erklärt, kann man die Parallaxe mit dem eigenen Daumen gut demonstrieren. Da hier die relevanten Längen (Abstand der Augen, Länge des Arms) unter Erwachsenen bzw. gleichaltrigen Kindern annähernd gleich sind, kann der “Daumensprung” im Gelände gut zur Orientierung verwendet werden. Z.B. “Treffpunkt ist der markante Baum drei Daumensprünge links des Kirchturms.”
    So wird aus Mathematik und Astronomie ein nützlicher Lifehack.

  7. gregoa

    oh, eine mobile-only website mit einem 1541 pixel breiten play-button, und mit mehr als 24 zoll waer er wohl entsprechend noch breiter 🙂
    (wurscht, es geht ja ums hoeren, und hauptsache es funktioniert)

    • gregoa

      was eher nervt (nicht neu, IIRC): beim abschicken eines kommentars stoppt der player und setzt sich auf den anfang zurueck – sprich die seite wird neu geladen.
      (wohl nicht so einfach zu fixen, oder halt nur mit AJAX statt dem POST mit action=bla.php)

      • gregoa

        wenn ich noch einmal laestig sein darf: dass der neue player nicht mehr die gesamtdauer der folge anzeigt (sondern nur den aktuellen timestamp) ist (zwar sehr en vogue aber) fuer mich sehr unerfreulich.

  8. Susanne

    Mir gefällt Euer neues Layout sehr gut. Viel übersichtlicher 🙂

    Was wir dabei aber nicht vergessen wollen: die Folge zu den Herschels war auch richtig klasse – sooo viele spannende Aspekte und dann auch noch Florian Freistetter als Experte dabei. Ein Träumchen!

    Hab danach auch gleich nochmal Daniels Folgen zum Venustransit und zu den Harvard-Computers sowie die wirklich schöne Folge aus den Sternengeschichten zur Bonner Durchmusterung (https://florian-freistetter.de/podcast/sternengeschichten-folge-441-die-bonner-durchmusterung/) nachgehört. Da erklärt er sehr anschaulich, wie Aufwändig die Methode der Durchmusterung ist.

    War ein sehr schöner Astro-Geschichte-Abend gestern 🙂

    Danke Euch, ihr Helden!

  9. Alexander

    Hallo Richard,
    Hallo Daniel,

    trotz Anleitung finde ich die Funktion zur Auswahl des zu ladenden Dateiformats nicht. Wenn ich auf Share (Teilen) gehe, erscheint ein neues Auswahlfenster im gleichen Tab in dem ich den nach unten zeigenden Pfeil (Episode herunterladen) anklicke, worauf sich ein neuer Tab öffnet, in dem ein Player auftaucht. Durch klicken auf die drei Punkte kann ich die Folge downloaden, bzw. nach klicken auf “Herunterladen” lädt Chrome die Datei automatisch im mp3 Format.
    Da ich die bisherigen Podcasts fein säuberlich im m4a Format geladen habe, haut es nun meine ganze Sortierung durcheinander.
    Auch ist die Nomenklatur scheinbar eine andere. Bisher z.B. GAG 311 nun “podcast_47771_geschichten_aus_der_geschichte_episode_547739_gag313_die_geschwister_herschel”
    Jammern auf hohem Niveau, denn meine Ohren kleben regelrecht an den Lautsprechern wenn ich eure Folgen höre. Umso schwerer komme ich scheinbar mit Veränderungen klar 😉
    Wenn ich was falsch mache, wäre ich sehr dankbar, wenn mir erklärt wird, wie ich andere Formate (wie z.B. m4a) finden und laden kann. Sollte ich nichts falsch machen, kann dieser Post auch als Frage aufgenommen werden, ob angedacht ist, diese Funktion wieder zu implementieren.
    Vielen Dank schon mal im Voraus und auch im Nachhinein für alle bisherigen 313 +X Folgen!

    Schöne Grüße aus Franken
    Alexander

  10. Ina

    Hallo zusammen, ich nutze seit Jahren den Player.fm als Podcatcher, aber leider wird die neue Folge nicht mehr automatisch heruntergeladen. Bei anderen Podcasts läuft es ganz normal. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte? Danke für euren tollen und informativen Podcast.

  11. Matthias M.

    Bitte bietet doch die Folgen wieder im qualitativen .ogg als Download an. Der neue Player ruiniert mir meine Sammlung….ich hatte vor alle Folgen in einigen Jahrzehnten wieder zu hören wenn ich mal pensioniert bin ;-(

  12. Philipp

    Der wohl essenziellste Kommentar zu dieser (ansonsten vorzüglichen!) Folge:
    Obgleich man durchaus “hannoWeranisch” sagt, wird die Stadt “Hannofaa” ausgesprochen, lieber Richard.
    Als Kind einer Stadt, die im deutschsprachigen Bereich ohnehin gegen das Klischee ankämpfen muss, synonym für öde, grau und hässlich zu stehen, ist diese Aussprache (noch dazu so oft wie in dieser Folge 😀 ) natürlich reinste Tortur ! 😉

    Herzlichen Dank aber für diese tolle, lebendige Erzählung über die Herschels.
    Viele Grüße

  13. Ronny

    Hi ihr Beiden, wie erscheint die aktuelle Folge, nach der Umstellung, in Google Podcast? Läuft das automatisch? Die letzte Folge taucht dort nämlich leider nicht auf. 😦

    • Daniel

      Hey Ronny,

      ja, Google Podcast scheint ein Problem mit einer Weiterleitung zu haben, die wir im Zuge der Umstellung vorgenommen haben. Wir arbeiten aber dran!

  14. Tim Hemig

    Hat noch niemand auf die wunderbare Erklärung für street credit hingewiesen? Wie sonst kommt man ohne formale Abschlüsse und gesellschaftlichen Status in die den Rang der königlichen Wissenschaftler?

  15. Elke

    Hallo ihr beiden,
    Ich habe mich ein bisschen gewundert, dass ihr Daniels Podcast “Herschel und das unsichtbare Ende des Regenbogens” nicht erwähnt habt.
    Das ist hiermit nachgeholt und soll auch als Empfehlung gelten.
    LG Elke

  16. Steffi

    Das war wieder mal eine unglaublich interessante Folge. Ich hatte zwar zwischendurch bei den physikalischen Aspekten ein paarmal das Gefühl, mit dem Verstehen nicht ganz hinterherzukommen, aber das spornt mich jetzt an, mein Wissen hier ein wenig zu erweitern. Zu diesem Zweck habt Ihr ja schon mehrfach den Sternengeschichten-Podcast empfohlen. Den werde ich jetzt mal anfangen, mir zu Gemüte zu führen. Das verkürzt dann auch schon die immer unsägliche Wartezeit auf nächsten Mittwoch.

  17. Rita

    Ich weiß jetzt nicht mehr, welche Zahl ihr genau genannt hattet an Frauen unter den Astronom:innen damals, aber ich musste ein bisschen lachen. Hat sich nämlich nicht dolle geändert.

  18. Telse Polenski

    Es freut mich, dass es jetzt mehr Bücher über Caroline Herschel. Während meines Studiums in Hannover habe ich in den 80er Jahren versucht mehr über sie heraus zu finden. Damals fand ich dann als einziges eine Autobiographie von ihr aus dem 19. Jh. und ein paar schmale Einträge in alten Lexika.

  19. Hans Ratzinger

    Die Produktion “Sternenfrauen” des Thaters in der Drachengasse in Wien hat bedeutende Frauen der Astronomie und der Weltraumfahrt aus den letzten 200 Jahren auf die Bühne gebracht. Eine davon ist Caroline Herschel. Ein absolut sehenswertes Stück in dem die einzige Schauspielerin Anita Zieher eindrucksvoll und informativ die verschiedenen Charaktere darstellt. Jede einzelne davon war eine Pionierin sowohl in ihrem Tätigkeitsbereich, wie auch in der Emanzipation der Frau.https://www.anitazieher.at/programme/sternenfrauen/https://www.derstandard.at/story/2000130346045/sternenfrauen-im-theater-drachengassemit-dem-kopf-in-den-sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit sechs Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts