FGAG08: In der Stratosphäre

Wir haben einiges zu besprechen in dieser ersten Feedback-Runde des Jahres: Richard hat einige Postsendungen erhalten, kocht für seine neue Kolumne historische Gerichte nach, die Post hat das Telegramm eingestellt und wir werden uns weiterhin duzen.

Natürlich sprechen wir auch über die Folgen der letzten Wochen: Sofia Kowalewskaja, Nagelmackers und den Orientexpress, den Templerorden und einen langen Marsch durch Feindesland.

Dank Robert waren wir in der Stratosphäre, also zumindest unser Logo. Ein Video zum Projekt mit einer spektakulären Aussicht auf die Erde gibt es hier zu sehen.

Hier kocht Richard historische Gerichte nacht.

Podcasts des Monats

AUS UNSERER WERBUNG

Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

NEU: Wer unsere Folgen lieber ohne Werbung anhören will, kann das über eine kleine Unterstützung auf Steady oder ein Abo des GeschichteFM-Plus Kanals auf Apple Podcasts tun.

Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert oder bewertet. Für alle jene, die kein iTunes verwenden, gibt’s die Podcastplattform Panoptikum, auch dort könnt ihr uns empfehlen, bewerten aber auch euer ganz eigenes Podcasthörer:innenprofil erstellen.

Wir freuen uns auch immer, wenn ihr euren Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder sogar Nachbarinnen und Nachbarn von uns erzählt!


4 Replies to “FGAG08: In der Stratosphäre”

  1. Mullana

    Zum Merch:
    Da ginge sicher noch Einiges. Nicht nur mehr bunt, sondern auch ein kreativerer Umgang mit den Motiven. So ein Logo eignet sich halt nicht sooo super als T-Shirt Motiv. Aber wenn man z.B. alle Folgentitel klein geschrieben in die Form des Logos bringen würde oder einen etwas lockeren Hintergrund mit Folgenbezug hinzufügen würde, würde das gleich mehr her machen!

    (Aber ich weiß nicht, ob ihr da so viel Energie rein stecken wollt. Schließlich seid ihr ja ein Geschichtspodcast und kein Modelabel.)

  2. Eva

    Zu den Templern und Freitag, dem 13.:

    Freitag, der 13. gilt sowohl im deutschsprachigen als auch im angelsächsischen Raum als Unglückstag.
    Anders verhält es sich jedoch in spanischsprachigen Ländern in denen der Zusammenfall eines Dienstags und des 13. eines Monats als unglückbringend angesehen wird. Gleiches gilt in Griechenland. In Italien hingegen (und nur dort) wird Freitag, der 17. gefürchtet.
    Die Verhaftung der Templer, so sie denn überhaupt Einfluss auf die Wahrnehmung von Freitag, dem 13. gehabt hätte, scheint also in anderen Ländern weniger Eindruck für die Herausbildung eines Unglückstags gehabt zu haben.
    Und noch eine kleine Randbemerkung für den Smalltalk bei der nächsten Party: Die Angst vor der Zahl 13 heißt Triskaidekaphobie, die konkrete Angst vor Freitag, dem 13. wird als Paraskavedekatriaphobie bezeichnet.

  3. Paavo

    Das Richard jetzt Geschichte auch öffentlich kocht ist super. Seit einiger Zeit folge ich den YouTube-Kanal „Tasting History with Max Miller“, sehr regelmäßig werden Gerichte und Getränke in den historischen Kontext gesetzt und zubereitet. Die älteren Videos zu römischen Speisen und auch Garum, aber auch Gerichte, die auf der Titanic serviert wurden sind ein guter Einstieg 😁👌

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Seit sieben Jahren erzählen sich die Historiker Daniel Meßner und Richard Hemmer Woche für Woche eine Geschichte aus der Geschichte. Das Besondere daran: der eine weiß nie, was der andere ihm erzählen wird. Dabei geht es um vergessene Ereignisse, außergewöhnliche Persönlichkeiten und überraschende Zusammenhänge der Geschichte aus allen Epochen.

Mehr Podcasts